Lohnt sich ein Bausparvertrag?

lohnt sich ein Bausparvertrag

Die Frage „Lohnt sich ein Bausparvertrag?“ lässt sich knapp beantworten: Der Bausparvertrag ist kein geeignetes Instrument für den Vermögensaufbau.

Viel zu viele Menschen schließen Bausparverträge ab, ohne zu wissen, wie diese funktionieren und ob die gewünschten Ziele damit überhaupt erreicht werden können.

Im Vermögensaufbau geht es in allererster Linie darum, Dein Vermögen wachsen zu lassen. Gleichzeitig strebst Du an, sicher zu stellen, dass Du in unterschiedlichsten Situationen liquide bist.

Wenn Du ein Haus bauen möchtest, dann brauchst Du in erster Linie eine Menge Geld.

Der Bausparvertrag soll es Dir ermöglichen, auf eine sogenannte Bausparsumme oder auch Zielsumme, mit der Du das Haus bauen kannst, Zinsen zu sichern.

 

Beispielrechnung zum Bausparvertrag:

Du möchtest in etwa 10 Jahren für 300.000 Euro ein Haus kaufen. Aus diesem Grund schließt Du einen Bausparvertrag ab. Jetzt musst Du in diesem Vertrag innerhalb der 10 Jahre je nach Bank 40% oder 50% dieser Summe (Beispiel 300.000 Euro) ansparen.

Ist das geschehen, so bekommst Du die andere Hälfte als Kredit.

Der theoretische Vorteil ist, dass Du die Zinsbelastung für den Kredit in 10 Jahren bei Vertragsabschluss sichern konntest.

Bis zu diesem Zeitpunkt in 10 Jahren sparst Du fleißig in den Vertrag und bekommst ein wenig Zinsen für Deine eingezahlten Gelder. Das ist heutzutage jedoch oftmals nur bis zu 0,9%. Hinzu kommen zusätzlich noch die Vertragskosten.

 

Wie sieht es in der Praxis aus?

Bausparsummen machen fast nie Sinn, weil sie viel zu klein zum Bauen sind (z.b. 10.000 Euro oder 50.000 Euro). Andere sind wiederum viel zu hoch, sodass es endlos lange dauert mit den oftmals sehr kleinen Sparraten von 20-50 Euro überhaupt einmal zuteilungsreif zu werden.

Eine Faustregel sollte sein, dass Du Deinen Vertrag nach 10 Jahren zuteilungsreif hast, also die 50% eingezahlt hast.

Wer 250.000 Euro als Zielsumme hat, muss demnach in 10 Jahren 125.000 Euro einzahlen. Das macht monatlich ca. 1.041 Euro. Dabei sind die darauf gegebenen Zinsen sehr gering und nach Kosten bleibt kaum Gewinn. Und der Gewinn muss nochmals versteuert werden.

Es stellt sich also berechtigter Weise die Frage, ob sich ein Bausparvertrag wirklich lohnt.

 

Unser Fazit:

Für den Vermögensaufbau ist der Bausparvertrag keine geeignete Variante. Solltest Du Deinen Hausbau für in 10 Jahren vorbereiten wollen, so investiere die Sparbeiträge lieber in Investments die schneller im Wert steigen.

Die Wette, dass die Zinsen in 10 Jahren so hoch sind, dass sich Dein Bausparvertrag gelohnt hat, würden wir nicht eingehen. Sehr sicher ist jedoch, dass die entgangenen Gewinne in anderen Investments hoch sind.

Teile diesen Beitrag

Verwandte Beiträge

Stefan Vielhaber

Strategie Entwickler

Stefan Vielhaber ist Experte im Bereich Geldanlage und Vermögensaufbau. In unserem Blog beantwortet er die häufigsten Fragen und zeigt auf, was Du bei Deinen Investitionen unbedingt beachten solltest.

Häufige Fragen
Exklusives Angebot

Wohlstandskurs

Plane Deinen Wohlstand in neun einfachen Schritten.
Kategorien
Bitte trage Dich hier ein, damit wir Dir unser Gratis-Strategiepapier zusenden können.

*Du willigst darin ein, dass wir Dich per E-Mail kontaktieren können.

Fünf fatale Fehler,
Die Deine Geldanlage zum finanziellen Abenteuer machen.

Jetzt in unserem Newsletter anmelden und das eBook kostenfrei downloaden.