Was ist die sicherste Geldanlage?

Was ist die sicherste Geldanlage?

Um die Frage zu beantworten, was die sicherste Geldanlage ist, stellen wir unseren Kunden immer folgende Gegenfrage:

“Kannst Du mir erklären, was für Dich Sicherheit und was für Dich Risiko bedeutet?”

Sobald diese Frage gestellt wird, kommen etliche unklare Antworten, die meistens auch ganz unterschiedliche Begründungen haben.

Wichtig zu wissen ist, dass man das Risiko in der Geldanlage verschieden betrachten kann.

Die drei Risikotypen:

Das Schwankungsrisiko:

In der Geldanlage spricht man nämlich in den allermeisten Fällen von einem Schwankungsrisiko. Das ist dann der Fall, wenn der Wert Deiner Investition (z.B. Aktien) fällt und Du zumindest theoretisch Geld verloren hättest.

Das solltest Du verinnerlichen, denn Du hast ja nicht wirklich Geld verloren, solange Du Deine Investition nicht verkaufst.

Du musst verkaufen:

Du musst verkaufen und machst damit aus Deinen theoretischen Wertverlusten auch in der Praxis reale Verluste.

Da sich langfristig Investitionen immer wieder im Wert erholen, ist das Risiko nur ein Risiko, wenn Du für schlechtere Zeiten kein Geld mehr als Reserve übrig hast.

Das solltest Du verinnerlichen, denn Du hast ja nicht wirklich Geld verloren, solange Du Deine Investition nicht verkaufst.

Der totale Verlust:

Deine Investition erholt sich nicht mehr und Du kannst alles verlieren. Das kann Dir aber nur passieren, wenn Du Geld in eine einzelne Aktie oder Immobilie o.ä. steckst.

Diese Gefahr vermeidest Du indem Du streust.

Praxisbeispiele:

Um also zu beantworten was die sicherste Geldanlage ist, musst Du mindestens diese drei Risiken kennen. Denn erst dann kannst Du entscheiden, was für Dich sicher ist.

Beispiel 1:

Cash auf dem Bankkonto ist sicher, weil es nicht schwankt, aber unsicher, weil Du damit einen langfristigen Wertverlust durch die Inflation erleidest.

Beispiel 2:

Aktien sind unsicher, weil sie sehr stark schwanken können und Du theoretisch alles verlieren könntest. Sie sind aber wiederum sicher, wenn Du ganz breit in Fonds streust, weil dann ein Totalverlust nicht passieren kann und Du langfristig mit Sicherheit hohe Gewinne machen wirst.

Fazit:

Es gibt nicht die Eine „sicherste Geldanlage“, aber Risiko ist nur dann ein Risiko, wenn Du es nicht vorbereiten kannst.

Teile diesen Beitrag

Verwandte Beiträge

Stefan Vielhaber

Strategie Entwickler

Stefan Vielhaber ist Experte im Bereich Geldanlage und Vermögensaufbau. In unserem Blog beantwortet er die häufigsten Fragen und zeigt auf, was Du bei Deinen Investitionen unbedingt beachten solltest.

Häufige Fragen
Exklusives Angebot

Wohlstandskurs

Plane Deinen Wohlstand in neun einfachen Schritten.
Kategorien
Bitte trage Dich hier ein, damit wir Dir unser Gratis-Strategiepapier zusenden können.

*Du willigst darin ein, dass wir Dich per E-Mail kontaktieren können.

Fünf fatale Fehler,
Die Deine Geldanlage zum finanziellen Abenteuer machen.

Jetzt in unserem Newsletter anmelden und das eBook kostenfrei downloaden.