Wie kann ich 10.000 Euro am besten anlegen?

Wie kann ich 10.000 Euro am besten anlegen?

Auf die oben gestellte Frage, würde ein Anwalt vermutlich wieder sagen “Es kommt drauf an”. In diesem Fall hätte er aber total recht und es ist überaus wichtig, unterschiedliche Szenarien zu kennen, in denen man sich anders verhält.

Weil es eben auf die unterschiedlichen Ausgangssituationen ankommt, möchten wir Dir hier einige vorstellen, mit den dazugehörigen Umsetzungshinweisen.


Die Ausgangssituationen

Situation 1:

Du startest mit der Geldanlage? – Stelle sicher, dass bevor Du investierst, überhaupt genug Geld zu Verfügung hast. Investiere keine Gelder, die Dir als Reserve dienen sollen und Du später sonst mit Verlust etwas verkaufen musst, weil Du kein Geld mehr hast. Du solltest mindestens 1x die Monatsausgaben auf dem Gehaltseingangskonto haben und 3x die Ausgaben auf einem Reservekonto

Situation 2:

Du hast bereits Erfahrung? – Solltest Du bereits alle Reserven wie in Situation 1 haben, so kannst Du dieses Geld nachschießen in Deine Investments. Du kannst Grundsätzlich alles auf einmal investieren, das ist rein rechnerisch in Ordnung, vorausgesetzt Du wirst das Geld 10 oder 15 Jahre nicht brauchen (zb: Fonds/ETFs).

Das Problem ist, dass Du beim Kaufen und auch Verkaufen den richtigen Zeitpunkt treffen musst. Da dies für die meisten nicht in Frage kommt und zu viele Fehlermöglichkeiten bietet, empfehlen wir das Geld über 12-24 Monate gestreut in gleichen Teilen zu investieren. Das ist Besser für Deine Emotion, weil Du nicht alles auf einen Kaufzeitpunkt setzen musst.

Situation 3:

Du hast bereits Vermögen? - Wenn Du mit den oben genannten Szenarien vertraut bist und diese Umgesetzt hast, dann macht es durchaus Sinn darüber nach zu denken, wie Du Dein Vermögen schützen kannst. Je nach Vermögensvolumen werden hier 10.000 EURO definitiv nicht reichen, aber es bietet Dir eine Investition, die Du vllt. noch nicht bedacht hast. Hier gibt es mehrer Möglichkeiten, die wir gesondert behandeln werden.

Das solltest Du beim Investieren von größeren Summen immer beachten:

Kurz gesagt, am Besten nicht alles auf einmal, denn dann schläfst Du besser und hast kein sogenanntes einmaliges Kaufrisiko. Wirtschaftlich und rationell gesehen geht das, aber wir Menschen sind Menschen und keine Maschinen und somit eigentlich nie rational. Diese Emotionen werden den meisten Anlegern im Laufe der Zeit zum Verhängnis.

 

Deine Investitionsmöglichkeiten sind verschieden:

Wenn Du Reserven bilden möchtest, dann sollte es liquide sein, also Cash. Alles andere birgt die Gefahr in schlechten zeiten mit Verlust verkaufen zu müssen.

Wenn Du Wachsen willst, dann wirst Du um Aktien nicht herum kommen.

Denke aber daran, am besten so zu investieren, dass Du mindestens 10 oder 15 Jahre nicht dran gehst. Wenn Du richtig gut bist, dann investierst Du zuerst für den Ruhestand.

Wenn Du Dein Vermögen schützen willst, dann sind Edelmetalle oder Währungskonten im Ausland sinnvoll. Auch bei Edelmetallen, wie Gold oder Silber solltest Du nicht alles auf einmal investieren. Bei einem Währungskonto ist das nicht unbedingt so wichtig, weil die Schwankungen nicht so stark ausfallen.

 

Fazit:

In fast allen Fällen ist es sinnvoll einmalige Zahlungen aufzuteilen und stückweise zu investieren (Bsp: ETF/Fonds). Stelle aber sicher, dass Deine Reserven gedeckt sind.

Teile diesen Beitrag

Verwandte Beiträge

Stefan Vielhaber

Strategie Entwickler

Stefan Vielhaber ist Experte im Bereich Geldanlage und Vermögensaufbau. In unserem Blog beantwortet er die häufigsten Fragen und zeigt auf, was Du bei Deinen Investitionen unbedingt beachten solltest.

Häufige Fragen
Exklusives Angebot

Wohlstandskurs

Plane Deinen Wohlstand in neun einfachen Schritten.
Kategorien
Bitte trage Dich hier ein, damit wir Dir unser Gratis-Strategiepapier zusenden können.

*Du willigst darin ein, dass wir Dich per E-Mail kontaktieren können.

Fünf fatale Fehler,
Die Deine Geldanlage zum finanziellen Abenteuer machen.

Jetzt in unserem Newsletter anmelden und das eBook kostenfrei downloaden.